When you ask yourself what the hell is going on with this girl, continue reading.

DEUTSCHENGLISH

Und wieder ist es passiert – lange haben wir uns wieder nicht gesehen. Wieso? Wenn ich das wüsste… Es passiert derzeit immer häufiger, dass ich den ganzen Tag beschäftigt bin und am Ende des Tages nicht ein Bisschen von dem geschafft habe, was auf der ToDo-Liste des Tages stand.

Was da genau immer dazwischen kommt, kann ich auch nicht sagen, nicht immer. In der letzten Woche war es die Steuererklärung, die mir sowohl Zeit als auch Nerven geraubt hat. Wilma ist wieder krank, aber dies ist bei uns mittlerweile bereits zur Routine geworden (leider). Ich hatte Geburtstag und eine meiner Freundinnen hat mit uns ihren Junggesellinnenabschied gefeiert. Und obwohl es hier zu 50% tolle und schöne und einmalige Happenings sind, mit denen ich meine Zeit verbracht habe, so haben sie dennoch eine Sache mit den negativen Dingen gemeinsam: Sie haben meine Routine geklaut.

Und so gern ich auch immer ein spontanes, unberechenbares, wildes Mädchen wäre, so sehr brauche ich meine Routine um zu funktionieren. Ich brauche meinen Schlaf und meine Ruhe, damit ich in den unruhigen Phasen wild und spontan sein kann. Als Selbstständiger ist es Fluch und Segen sich diese Phasen selbst schaffen zu können/ zu müssen. So kann ich montags sagen: Das Wochenende hat mir zum Ausruhen nicht gereicht, ich mache heute nur das nötigste, weiß aber hier schon, dass dies bedeutet, dass das kommende Wochenende weniger ruhig werden kann. Aber ich möchte mich gar nicht beschweren!

Nächste Woche geht es für uns endlich in den Urlaub – für volle zwei Wochen nach Teneriffa in das schönste Haus! Bis dahin möchte ich noch einiges abarbeiten, ich werde aber versuchen, auch hier aktiv und zuverlässig zu schreiben. So wird es in den nächsten Tagen endlich wieder einen Outfit-Beitrag geben.

Aus dem Urlaub zurück werde ich sicherlich vor Tatendrang und Energie strotzen! Alleine zwei Wochen in einem beständigen Wetter zu leben, macht mich schon ganz hippelig. Diese „von 35° auf 18° und Regen“-Wetterumschwünge machen es mir nicht leichter momentan zu funktionieren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Entschuldigt meine Abwesenheit – es wird besser. Wirklich jetzt!

And it happened again – we haven’t seen each other for a long time. But why though? If I only knew … I’m more busy than usual these days. And at the end of the day I haven’t even crossed one point of my to do list.

And, the crazy thing is, I can’t even tell you why. Well not always… In the last week it was the tax deduction, which nearly brought me to a mental break down and then took all my time. Wilma is sick again but this has already become routine (unfortunately). It was my birthday and one of my friends celebrated her hen party with us. And although all these things happening were 50% great and unique, they still have one thing in common with the negative things: they have stolen my routine.

And as much as I like to be a spontaneous, unpredictable and wild girl, I need my routine to function. I need my sleep and my rest so that I can be wild and spontaneous in the restless phases. As a self-employed person, it is a blessing and a curse at the same time to be able to create these phases. So on Monday I can say: The weekend has not been enough for me to rest, I’ll only do the most necessary today, but I know already that this means that the coming weekend can be less quiet. But I don’t want to complain!

Next week we will finally go on holiday – full two weeks to Tenerife in the most beautiful house! Until then I would like to work out a lot, but I will try to write more actively and reliably here. So in the next few days there will be an outfit post again.

When I’m back in Berlin after the holiday, I will surely burst with energy and new ideas! Just having the chance to live in a constant weather for two weeks makes me quite happy. This „from 35 ° to 18 ° and rain“ -weather doesn’t make it easier for me to function at the moment.

To cut this long story, short: apologies for my absence – it will get better. Promise!