Ah, alright. I see. Wait… what?

DEUTSCHENGLISHFRANÇAIS

Athleisure. Downdressing. Blumenprints. Das sind die Themen des heutigen Beitrags. Was Blumenprints sind, weiß man wohl. Was es aber mit Athleisure und Downdressing auf sich hat, weiß jetzt nicht jeder, zumindest hatte Robi nur riesengroße Fragezeichen in den Augen. (Sollte auf meinem Blog einmal „Robin“ statt „Robi“ stehen, liegt das nicht daran, dass ich meinen Robi gegen einen Robin getauscht habe, oder er seinen Namen geändert hat, nein. Die Mac-Worterkennung akzeptiert nur einfach seinen Spitznamen nicht und macht aus ihm jedes Mal einen Robin.)

 

Daher beginnen wir zunächst mit der Begriffserklärung. Athleisure ist die Beschreibung eines derzeitigen Trends, bei dem Sportsachen in einen „normalen“ Look integriert werden. Um dies zu beschreiben, wurde man wieder ein toller Mischbegriff zweier englischer Worte benutzt – Athletic & Leisure. So grenzwertig ich diesen Begriff finde, so sehr liebe ich allerdings diesen „Trend“. Obwohl ich mich schon seit einer Weile frage, ob ich hier für meinen Fall nun wirklich von Trend sprechen kann, da Kollege Badelatsche und Fräulein Jogginghose mein Leben schon seit einer geraumen Weile auch außerhalb von Hallenbad und Couch bereichern dürfen. Aber gut, im Prinzip schreit ja jeder immer sofort, dass er den Trend schon früher getragen hat, noch bevor es Trend ist. Genauer betrachtet, spielt dies aber einfach überhaupt keine Rolle. Also machen wir jetzt einfach weiter.

Downdressing beschreibt den Fakt, ein festliches, pompöses, schickes Teil etwas abzuschwächen. Man könnte es mit „runterstylen“ ins Deutsche übermitteln. Plakativstes Beispiel ist wohl: Kleidchen zu Turnschuhen. Auch das ist prinzipiell nichts Neues, allerdings nimmt dies derzeit Formen an, bei denen ich einfach nur gern „Halleluja“ schreien möchte, weil ich es unfassbar schön finde, was hierbei für kreative und einmalige Looks entstehen.

Und nachdem wir das nun alles geklärt haben, kommen wir zu meinem Look. Auf Instagram schrieb mir eine liebe Followerin zu einem anderen Blumenkleid, dass es sie an die Tapete ihrer Oma erinnert und sie gespannt ist, wie ich es tragen werde. Nun. Im Prinzip genauso wie dieses. Schon als ich Kleid und die roten Adiletten gekauft habe, wusste ich, dass ich die beiden Teile gemeinsam ausführen möchte. Die Adiletten werdet ihr sicherlich noch zu vielen anderen Looks kombiniert sehen, sie stehen ganz oben auf meiner Badelatschen-Favoritenliste.

So, nuff said. Ich gehe jetzt in den Park. Happy Sonntag, Zuckerpuppen!

Athleisure. Down dressing. Floral prints. These are the topics of today’s post. For sure you know flowers. But what it has to do with athleisure and down dressing could be some kind of interesting for you.

 

For this reason, we begin with the definitions. Athleisure is the description of a current trend where sportswear is integrated into a „normal“ look. To describe this, a new word was created mixed of to words: Athletics & Leisure (genius though!). But whatever I think about the word, I love this style! For me personally it is some kind of difficult to talk about it as a trend as flip-flops and track pants left my sofa some time ago to be worn on the street, but after all it just doesn’t matter. In fact, everyone always screams immediately that he has worn the trend before it became a trend. More precisely, however, this simply does not matter at all. So let’s just go on.

Down dressing describes the fact that a festive, pompous, chic piece is to be „leisured“ by some other clothes. The best example is probably: dresses and sneakers. This is basically nothing new, but this is currently taking one kind of shape, where I just want to scream „Hallelujah“, because I find it incredibly beautiful, what kind of creative and unique looks are created like that.

And after we’ve cleared this up, we get to my look. On Instagram, a dear follower wrote to another flower dress that it reminds her of her grandmother’s wallpaper and that she is already curious about my styling. Well. Have a look. At the point I bought the dress and the Adilettes, it was already clear to combine it. You will see the Adilettes many more often combined to many other looks, they are at the top of my summer shoe favorites list.

So, nuff said. I’m going to the park now. Happy Sunday, sugar dolls!

Athleisure. Downdressing. Des imprimés floraux. Ce sont les sujets de cet article. Je suis bien sure qu’il ne faut expliquer ce qui est un imprimé florale mais probablement les deux autres mots.

 

Commençons alors avec des explication. Athleisure est la description d’une tendance actuelle, qui intègre des équipements de sport dans un look « normal ». Le mot est composé de deux mots anglais: Athletic & Leisure. Et bien que je ne sois pas de grand fan de cette notion, j’adore ce style. J’intègre des pièces sportives depuis un certain temps dans mes looks et cette tendance le rend de plus en plus créatif.

Le faite du downdressing se laisse expliquer très facilement. C’est le principe de combiner une pièce extravagants, chique, pompeuse etc. avec des pièces légere. Par exemple: Une robe chique avec des entraineurs. En faite, ce principe n’est pas nouveaux de tout mais la tendance ouvre ici aussi des atmosphères super créatives ce que j’adore.

Et après que nous avons tous clarifié, nous arrivons à ma tenue. Les imprimés floraux font penser souvent à la grand-mère ou des tapisseries. Eh bien, je les aime quand-même. Et quand j’ai acheté cette robe, j’avais déjà un image dans ma tête qui me forçais d’acheter des Adilette rouge qui sont mes mules favorises jusqu’ici.
Une abonnante d’Instag

Alor, nuff said. Je vais au parc maintenant. Bonne journée, lovelies!