DEUTSCHENGLISHFRANÇAIS
Nachdem ich die letzten Tage in England verbracht habe, geht es nun wie gewohnt weiter. Obwohl, nächste Woche geht es wieder weiter – wir fahren nach Amsterdam, daher verspreche ich jetzt erstmal nichts. Für den Moment gibt es aber erst einmal einen neuen Blogpost in einer Kategorie, die ich noch nicht wirklich ausgeführt habe, da ich in der Beauty-Sektion nicht so viele Ratschläge habe, wie ich sie gern hätte (vor allem für mich selbst). Mascara und Rouge klappen, Lippenstift auch meistens, wenn ich mal richtig auf den Putz hauen will, traue ich mich an Lidschatten. Ende aus, Mickey Mouse.

Es hat mich allerdings eine tolle Box erreicht, durch die ich die Chance nutzen möchte, diese nicht nur vorzustellen und sie in den nächsten Tagen bei Instagram zu verlosen, nein, ich werde die Gelegenheit dazu verwenden euch einmal zu erzählen, wie Beauty und Veganismus für mich zusammenspielen. Bevor es losgeht, gibt es aber erst einmal die nötigen Infos zu der Box. Es geht hierbei um den Vegan Beauty Basket, eine Abo-Box, die alle zwei Monate verschickt wird und knapp 25 EUR kostet. Die Gründer der Box leben selbst vegan und wissen daher, wie tricky es manchmal sein kann, vegane und tierversuchsfreie Kosmetik zu finden. Und hier sind wir schon bei meiner persönlichen Crux. So einfach es mir nämlich beim Essen fällt, auf tierische Produkte zu verzichten, so schwer fällt es mir teilweise bei Fashion und Beauty. Auch wenn es im Allgemeinen immer heißt, es gäbe für alles ein veganes Äquivalent, so hat mir die Vergangenheit gezeigt, dass dies nicht so ganz richtig ist. Vor ungefähr einem Jahr ist mir im Gesicht eine leichte Rosacea diagnostiziert worden. Was Rosacea ist? Tja, wenn man das wüsste. Was sie macht? Die Wangen und die Nase feuerrot werden lassen. Und durch schlimme Entzündungen tut es in der Regel auch unheimlich weh. Jeder, der schon mal einen fiesen Pickel hatte, kann sich sicherlich noch daran erinnern, wie dieser wehgetan und gestört hat. Potenzieren wir das einfach mal mit 1.000, dann hat man ungefähr das Gefühl von einer Rosacea bedingten Entzündung. Und hier war ich an dem Punkt, an dem die vegane Alternativkosmetik leider nur noch ein müdes Lächeln für mich übrig hatte. Die medizinische Pflege allerdings hat mich mit offenen Armen empfangen und dieses immer schlimmer werdende Problem für mich gelöst, mir einen ziemlich großen Druck/ Leid genommen und mir so auch eine neue Perspektive ermöglicht.

Worauf ich hier hinaus will, ist eine Balance. Eine Balance, die alles so viel besser machen könnte. Es geht für mich nicht darum, dass ein Mensch sich alle Weltlast auf die Schultern legt und allein gegen alle existierenden Windmühlen kämpft. Für mich geht es um eine Balance, in der jeder einfach das besser oder anders machen sollte, was ihm am leichtesten fällt. Für den Einen ist dies der Verzicht auf das Fliegen oder der Kauf von nachhaltig produzierter Kleidung, für den Anderen mag es der Verzicht auf Plastikverpackungen sein oder eben der Versuch, vegan zu essen. Ich bin hier tatsächlich der festen Überzeugung, dass das große Ganze so viel besser werden könnte, wenn jeder Mensch einfach nur das anders macht, was ihm am leichtesten fällt. Und sei es die Verwendung von veganer Kosmetik, oder auch nur, vegane Produkte zu bevorzugen. Die, übrigens, hochwertig und schön sein kann, toll durftet und nicht auf einem Bauernhof gefertigt werden muss (um hier mal mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen).

Genau aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, die Vegan Beauty Basket nicht für mich zu behalten, sondern sie in den kommenden Tagen auf Instagram zu verlosen. Solltest du mitmachen wollen, aber kein Instagram-Account haben, schreibe mir gern eine Email und ich berücksichtige dich ebenfalls.

Das war es für heute mit ernsten Worten von mir. Beim nächsten Mal geht es dann wieder um das Wetter.

Bis dahin, adieu! xx.

fter spending the last few days in the UK, I am back at it and there it goes.

Even if I am not a beauty expert at all, I received a beauty box called Vegan Beauty Basket. I will use this opportunity, to talk about my point of view regarding vegan alternatives and a balance in life between making this planet a better world and living life to the fullest (which mostly means, no waiving at all).

After I tried to live fully vegan, which means, not only not eating animals and animal product but also delete animal tested beauty products and non-vegan ingredient products and non-vegan clothes out of my life, it became all a little stressful what I accepted for the matter of a cruetly-free lifestyle. After a visit at a dermatologist who diagnosed a rosacea, which is a pretty painful skin disease, I had to choose between the healing of my skin or vegan beauty products as the vegan offer for that is just non-existent. This point brought me to another point of view for getting this planet a better world or vice versa. It’s not about the one human who feels responsible for everything which goes wrong. I think, it is rather the fact of every little counts. So, for me it’s not a problem to eat vegan and to use cruelty free beauty products in first place. For another one it’s easy to not take an airplane or to buy sustainable clothes or to release plastic packages and bags. And if everybody would just change that little thing which disturbs him the less, I am pretty sure, that it will do good.

What do you think about this? I am very curios about your opinions.

This was it for today, next time weather and fashion again.

Adieu. xx.

Après avoir passé les derniers jours en Grande Bretagne, je suis bien retourné et commence juste ma vie quotidienne. Cela veut dire, je commence avec un nouvel article.

Bien que la section beauté ne soit pas vraiment la mienne, je veux bien profiter de l’occasion d’un paquet reçu. Le paquet contient un box d’abonnement des produits de beauté végétaliennes, Vegan Beauty Basket, ce qui m’apporte à un thème ce qui joue un grand rôle dans ma vie. Mais, commençant au début.

Quand je décidais de suivre une vie végétalienne, j’ai essayé d’éviter toutes les produits non-végétalien, ce que veut dire: aussi des produits de beauté ainsi que la mode. Mais après que mon dermatologue diagnostiquait une rosacée, je n’avais même plus de grand choix. Soit, je me décidait de choisir des produits végétaliennes et vivre avec des inflammations douloureuse et avec la peau rouge ou de prendre du soin de visage médical qui résoudra mes problèmes.

En pensant sur quoi faire, j’arrivais à un point qui m’a offert une autre perspective. Il est très facile de manger végétalien et, s’il y a de choix, je choisirait toujours des alternatives sans souffrances animales. Et si chacun faisait se qui est le plus facile pour lui, ca changerait déjà beaucoup. Ne pas prendre l’avion est pour les uns si facile qu’acheter des vêtements durables pour les autres. Ne pas utiliser des sacs plastics est aussi facile pour les uns que manger végétalien pour les autres. Je trouve que cette balance pourrait nous rapprocher de faire cette planète une meilleur monde. Ou vice versa.

Qu’est-ce que vous penser de ce principe?

C’est ça pour aujourd’hui. La prochaine fois, je parle du temps et des vêtements, promis.

Adieu. xx.

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Vegan Beauty Basket.