Can we take a second and talk about the Mean Girl’s Club in that Girl Power Trend?

DEUTSCHENGLISH

Als aktiver User von Instagram ist mir neben dem Handtuchturban und der ständigen Behauptung, ein Foto sei in der „Golden Hour“ aufgenommen worden, eine Sache als derzeitiger Trend aufgefallen: Das Haten gegen kleine Blogger, die es gern einmal zum Berufsblogger schaffen möchten. Gehatet wird hier von großen Profilen, die sich ihr Nest bereits gemacht und auf dem Bloggermarkt behauptet haben. Und obwohl sie bereits ein tuttifrutti Leben führen können mit den Deals, die sie anhand ihrer Reichweite bekommen, scheinen sie dennoch große große Angst zu haben, jemand könnte ihnen die Butter vom Gucci-Brot nehmen.

So werden über sogenannte „Machenschaften“ und Betrügereien berichtet, die die Sichtbarkeit der Profile steigern, es wird über Werbedeals hergezogen und „aufgedeckt“, dass viele Profile Interaktionen kaufen, als würden sie ihren Social Media Fame dafür benutzen, eine eigene Detektei zu eröffnen.

Da ich schon immer einen außerordentlich überzogenen Gerechtigkeitssinn habe, der sicherlich Fluch und Segen ist und ich zu diesen kleinen Bloggern und Instagramern gehöre, über die neuerdings so hergezogen wird, mache ich mir dazu bereits seit einer kurzen Weile viele Gedanken. Und immer wieder wird mein Gedankenfluss von einem Punkt unterbrochen. Dieser Punkt ist: Was ist denn eigentlich euer Scheißproblem? Gibt es irgendwo ein Memo, das nicht alle bekommen haben, in dem es heißt, dass der Bloggerclub so exklusiv ist, wie die Girls Gang bei Mean Girls und wir dürfen nicht bei euch zum Lunch sitzen? Macht ihr euch so hart ins gesponserte Höschen, dass euer High Life bald weniger high sein könnte, sodass ihr jetzt mit aller Wucht um euch schlagen müsst? Oder habt ihr vergessen, dass ihr zu Beginn eurer so so so steilen und exklusiven Karriere, ebenso für Kaffeepeelings, Uhren und Fitnesstees geworben habt, worüber ihr jetzt nicht aufhören könnt zu lästern?

Mein Feed ist voll mit Girl-Power-Parolen und dem dazu passenden Dior-Shirt. Doch sich tatsächlich zu supporten und sich gegenseitig stark zu machen, das gibt es natürlich nicht. Bei aller Liebe ist man sich doch dann lieber wieder selbst am Nächsten und untermalt dieses mit einem zuckersüßen Treten nach unten und dem dazugehörigen nach oben in den Arschgekrieche.

Die Frage, die sich mir dabei stellt, ist eigentlich nur, ob dieser Hate aus Angst, Bissigkeit oder Gier kommt. Obwohl wohl hier wohl alle drei Attribute als Handlungsmotivation gänzlich ungeeignet und armselig sind. Egal, wofür.

As an active user of Instagram, I have noticed a thing as a current trend: The Hating of small bloggers who try to become bloggers as their profession. It is mostly done by large profiles, which have already passed through at the blog market. And although they can already live a sweet life with the deals they get by their reach, they still seem to be very much afraid of smaller bloggers stealing their Gucci bag out of their closets by also having success.

So they report on so-called „machinations“ and frauds, which increase the visibility of the profiles, it is pulled over advertising deals and „reveals“ that many profiles buy interactions as if they would use their social media fame to open their own detective agency.

Since I have always had an extraordinarily exaggerated sense of justice, which is certainly a curse and blessing, and I am one of those little bloggers and so-called influencers they are talking about, I have been thinking about this for a long time. And again and again my thought flow is interrupted by a point. This point is: What is your point?? Is there somewhere a memo that has not been read by all that says the blogger club is as exclusive as the girl gang at Mean Girls and we can’t sit with you for lunch? Are you peeing so hard in the sponsored panties that your high-life might soon be less high, that you have to fight with all the forces to downgrade others? Or did you forget that at the beginning of your so very steep and exclusive career, you also had advertised for coffee scrubs, watches and fitness teas, which you can not stop blaspheming now?

My feed is full of girl power slogans and the matching Dior shirt. But, of course, a real support between females and to higher others and to empower them is nonexistent. But taking pictures with bloggers who are even more famous than you are, this is just „business“? Are you kidding me?

The question that arises to me is whether this hate comes from fear, biting or greed. Although probably all three attributes as a motivation for action are utterly unsuitable and poor. No matter what.