I’m a big big girl in a big big world.

DEUTSCHENGLISHFRANÇAIS

Und es ist wieder soweit Freunde: Es ist Montag und somit ist wieder Zeit für den Rückblick in meine Insta World. Hier ging es in der letzten Woche etwas trubelig zu, was Menschen ohne Instagram natürlich nicht mitbekommen haben. Worum es hierbei ging, fragt ihr euch? Um das von mir so genannte Fakefollowergate. Ich habe lang überlegt, ob ich dies hier heute noch einmal aufgreife und mich noch einmal ganz detailliert zu diesem Thema äußere, allerdings möchte ich lieber auf die schönen Dinge der letzten Woche zurückschauen. Daher nur ganz kurz, um euch auf den aktuellen Stand zu bringen: Es wird immer mehr damit übertrieben, Follower zum Kauf bei Instagram anzubieten und daraus ein Geschäft zu machen. Dadurch steigt die allgemeine Anzahl von Fakefollowern gefühlt ins Unermessliche und als ich in der letzten Woche mal einen Blick in meine Abonnentenliste geworfen habe, musste auch ich feststellen, dass ich leider – meiner Meinung nach – recht viele Fakeprofile finden konnte. Diese werde ich jetzt nach und nach entfernen und auch bei jedem neuen Follower prüfen, ob dieser auch echt ist. Ist er es nicht, gestellt er sich zu den anderen Fakern in meine Blockierungsliste. Ich finde das wirklich sehr sehr schade und traurig. Es gibt so viele tolle Instagramer/ Blogger, die sich unendlich viel Mühe mit ihrem Content geben, die einen Erfolg verdient haben. Und dann gibt es welche, die es sich doch gern viel zu einfach machen, sich mal eben ein paar Tausend Follower shoppen und meinen jetzt durchzustarten. Dies finde ich nicht nur unglaublich faul und verlogen, sondern macht auch vieles für die „richtigen“ Instagrammer kaputt. Das war es jetzt aber mit diesem Thema.

Es ist nämlich in der letzten Woche so viel Schönes passiert. Am Dienstag war ich zum Beispiel mit der lieben Lis bei Superdry am Kranzlereck, wo wir uns ein Outfit für die Party am Freitag aussuchen durften. Ist das nicht der Wahnsinn? Da wird man schon zu einer Party eingeladen und darf sich dann auch noch dafür einkleiden? Ich bin nach Hause geschwebt, Freunde! Als Das Wetter am Mittwoch wieder schlechter wurde, habe ich spontan entschlossen die Zeit schlau zu investieren und dieses Jahr schon früh mit dem Bikini-Shopping anzufangen, was auch ganz erfolgreich war. Am Donnerstag haben wir die Fotos für den letzten Blogpost gemacht, für mich die bislang besten Bilder, die wir bislang hinbekommen haben. Ich bin immer noch ganz verzückt. Am Freitag ging es am Abend dann auf die Party von Superdry im Prince Charles. Vorher waren wir in der Bar eines Freundes von mir und haben schon einmal angestoßen. Danach ging es ab ins Prince Charles und zum Abschluss gab es für mich noch ein Franzbrötchen, eine Apfeltasche und eine Brezel bevor es dann ins Bett ging. So ein lustiger Abend! Bitte gern bald wieder, ihr Zuckerpüppis! Der Samstag war dann sehr langsam und gemütlich. Ausschlafen, in den Wald, Pizza zum Mittag, mit einer Freundin zum Kaffee ins Superfoods und Pizza zum Abendbrot (oh yes.) und viel Zeit offline, weil much needed. Außerdem habe ich noch ein Paket zu einer meiner bislang aufregendsten Kooperationen bekommen, die leider nicht hier, sondern auf Instagram stattfinden wird. Am Montag in der nächsten Woche werde ich euch aber davon erzählen! Am Sonntag ging es ähnlich weiter. Frühstück mit einer Freundin, dann zum Mittag mit Robi zu Attila Hildmann gefahren, spontan zu meinen Eltern für Blumen und Kaffee und am Abend gab erst eine Runde Yoga und dann Couch und Netflix.

Jetzt ist schon wieder Montag und ich sitze mit Erdbeeren, Kaffee und Laptop auf dem Balkon, schreibe den Artikel und gucke meiner ersten Draußen-Wäsche beim Trocknen zu. Ich freue mich jetzt schon darauf, wie diese Wäsche riechen wird, wenn ich sie anziehe. Nämlich nach Sonne.

Das war es von mir für den Moment. Bis ganz bald, ihr Zuckerschnecken!

Hello my dearest friends! It’s monday again, which means that it’s time for the review of my last week’s Insta World. Unfortunately, there was a little bit of drama as I was a little bit shocked about the fakefollower gate (as I called it). I will give you a short resume about that, afterwards I want to focus on all the nice things that happened last week. It became more and more exaggerated to offer followers for purchase at Instagram and make a business out of it. This increases the general number of fake accounts which turns the number of these accounts enormous high. And as I had a look in my list of subscribers, I had to conclude that I unfortunately have – in my opinion – quite a lot of fake followers. To make one thing clear: I never asked for them, but was probably a little bit too naive. But, I will now spend some minutes per day to send these accounts to my blocking list. No problem, you’re welcome! I also started to check each new follower and if there are fakes, I also send them to that list. Even if, I can decide who follows me and who’s not, the fact of these fake accounts makes me pretty aggressive. There are so many great Instagramers / Bloggers, who put so much effort in their content to offer the best quality of posts. And then there are some who like to make it waaaay too easy, just shop a few thousand followers and want to start their instagram „carreer“. I think, this is not only incredibly lazy and dumb, but it also destroys the market. This was all I wanted to say about that. Let’s turn now to the coolest things ever that happened last week.

On Tuesday, for example, I went to a superdry store with my the dear Lis where we could choose an outfit for a party we were invited to on Friday. Isn’t it insane? So you are already invited to a party and you can also get an outfit for it? I’m home, friends! When the weather got worse on Wednesday, I spontaneously decided to invest the time smartly and start early with the bikini shopping, which was also quite successful. On Thursday we took the photos for the last blog post, for me the best pictures we’ve ever taken so far. I am still quite ecstatic about them. On Friday we went to the party of Superdry at the Prince Charles. Before, we were in the bar of a friend of mine and after that we made our way to Prince Charles and ended up with some sweets and a pretzel before I went to bed. Such a funny evening! Please again, sweeties! Saturday was very relaxed and cosy. Sleeping in, having a walk in the forest, pizza for lunch, coffee with a friend and pizza to the dinner (oh yes..) And a lot of time offline because much needed. In addition, I got a package for one of my most exciting cooperations so far, which unfortunately will not take place here, but on Instagram. On Monday next week I will tell you about it! On Sunday it was similar. Breakfast with a friend, then to lunch with Robi to Attila Hildmann’s new spot, we drove spontaneously to my parents for flowers and coffee and in the evening it was only a round of yoga and then it ended up on the sofa with Netflix.

Now we have already Monday and I sit on my balcony with strawberries, coffee and laptop, write the article next to my first outdoor laundry this year. I am already looking forward to how this laundry will smell when I put it on. It will smell like the sun.

So, that’s it for the last week’s Insta World! See you soon!

Il est temps, mes amis: Il est lundi et il est donc temps pour la retrospective du monde insta. C’était un peu tremblant la semaine dernière… Je vous l’expliquera avant de tourner vers des choses tellement positives sur lesquelles nous nous concentrons. J’ai appelé ce drame „fake follower gate“. Par conséquent, très brièvement, pour vous mettre à jour: il semble, qu’il devient de de plus en plus commun d’acheter des abonnants pour transformer son site de plus en plus important. C’est pourquoi, le nombre des fausses profiles augmentent et le nombres des abonnants fausses augmente aussi. Pour des gens sur Instagram, qui font de grand effort pour rendre une qualité haute, ce faite est juste très perturbant. Moi personnellement, j’étais un peu trop naive, car j’ai bien découvert des fausses abonnants dans ma liste, ce que je n’ai jamais cru. C’est pourquoi je les blocke maintenant un après l’autre et je contrôle chaque nouvel abonnants. S’il est fausse, je le blocke aussi. Et c’est déjà ca sur ce thème de drame. Laissons nous arriver sur les thèmes beaucoup plus agréables.

Mardi, je me suis rencontrée avec Lis pour choisir des tenue à Superdry pour un fête au vendredi. Est-ce pas étonnant? On est déjà invité à une fête et peut aussi choisir des vêtements pour cela? Je flottais à la maison, mes amis! Comme le temps le mercredi était pire encore, j’ai décidé spontanément de commencer la recherche des maillot de bain tôt cette année, avec bien du succes. Jeudi, nous avons fait les photos pour le dernier article, les meilleurs photos pour moi que nous avons fait jusqu’à présent. Je suis encore assez extatique. Au vendredi, c’était le jour de la fête de Superdry au Prince Charles. Nous nous avons rencontrées dans un bar et puis après nous sommes allées à la fête. Avant d’aller à la maison, j’ai mangé deux pièces de gâteau et un bretzel, c’était formidable, mes amis! Le samedi était un jour de bien-être. Dormir,

Le vendredi était le soir alors le parti de Superdry Prince Charles. Avant, nous étions dans la barre d’un de mes amis et ont déjà commencé. Ensuite, il était hors de Prince Charles et la fin pour moi il y avait encore un Franzbrötchen, un chiffre d’affaires de pomme et un bretzel avant qu’il va se coucher. Donc, une soirée amusante! S’il vous plaît vous bientôt, elle Zuckerpüppis! Le samedi était très lent et confortable. Dormir, faire une promenade dans la forêt, du pizza pour le déjeuner, pour le café et du pizza pour le dîner (oh oui). Et beaucoup de temps offline parce que much needed. De plus, j’ai reçu un paquet d’un de mes coopérations la plus excitante, qui auront lieu pas ici, mais sur Instagram. Mais je vais vous en raconter la semaine prochaine! Le dimanche, il a continué juste comme le samedi. Petit-déjeuner avec une amie, déjeuner avec Robi chez Attila Hildmann, une visite à mes parents pour les fleurs et le café et au soir était seulement une petite session de yoga puis canapé et Netflix.

C’est tous pour l’instant. Jusqu’à très bientôt!