So much to see. So much to do.

DEUTSCHENGLISHFRANÇAIS

Es ist soweit! Es ist Montag. Das heißt: Welcome to my Insta World, Babes! Ich habe mich entschieden, diesen Beitrag immer am Montag zu posten, das gefällt mir. Durch meine Verspätung in der letzten Woche mit dem ersten Beitrag dazu, folgt dieser jetzt direkt. Das tut mir sehr leid, kommt aber nicht mehr vor und somit hoffe ich darauf, dass ihr mir verzeiht.

 

Starten wir also mit meiner letzten Woche. Nachdem ich aus England und mein Liebster aus Amsterdam zurück waren, starteten wir den Mai nicht mit der obligatorischen Sause in Berlin, wir haben gearbeitet. Wir haben die Fotos für den ersten Look unter neuem Namen gemacht, die ich immer noch total feiere. Was sagt ihr dazu? Hier ist der Link, schaut sie euch bitte nochmal an. Am Dienstag kamen meine heiß ersehnten Brillenmodelle an, unter anderen eines, das ich mir schon gekauft hätte, bevor ich wusste, dass ich eine Brille brauchte, wäre dieses verfügbar gewesen. Heute habe ich die Bestellung abgeschlossen, Lieferdauer sind 5-13 Werktage. Also, wenn wir alle Glück haben, können wir uns nächste Woche das Prachtstück schon fertig verglast ansehen.

Der Mittwoch war ein kleines Highlight. So habe ich nicht nur einen guten Freund von mir zum Lieblingssalat getroffen (in den Potsdamer Platz Arkaden, heißt Salaid. Name und Kulisse lassen wirklich zu wünschen übrig, aber der Salat ist ein Traum) und, nein, danach hat mich die liebe Lis von lisliebt mit zu einer Eröffnung genommen. Es ging hier um ein Store-/Restaurantopening der Firma Giovanni Rana, die Frischteigpasta herstellen. Und obwohl ich die Pasta dieser Firma selbst nicht esse, da sie Ei verarbeiten, war diese Veranstaltung für mich sehr besonders. Nicht nur, weil ich mich unendlich über den Kontakt zu Lis freue, da ich sie einfach ganz bezaubernd finde, sondern auch, weil die italienische Gastfreundschaft sogar soweit ging, dass ich meine ganz eigene vegane Frischteigpasta mit einer köstlichen Tomatensauce bekommen habe. Das hat mich schon beinahe gerührt. Also, liebe Sarah, solltest du das hier einmal lesen – tausend Dank für eure Herzlichkeit und das tolle Dinner!

Der Donnerstag plämperte irgendwie so dahin, weswegen wir diesen überspringen und mit Freitag und dem daran geknüpften Wochenende weitermachen. Am Freitag bin ich nämlich nach Wien geflogen, wohin ich von P2 Cosmetics eingeladen wurde. (Für alle, die sich auch schon immer gefragt haben, wie der Firmenname ausgesprochen wird, kann ich nun mit Gewissheit sagen: Es wird deutsch ausgesprochen. Also Peeeeh Zwei.) Und als wäre dies nicht schon schön genug gewesen, ist auch Cynthia bei diesem Wochenende dabei gewesen und so haben wir ein absolut bromantisches Wochenende verbracht. Am Freitagnachmittag gab es einen Schminkkurs und ich habe hier doch ziemlich viel gelernt. Vielleicht wird das jetzt was mit dem Schminken und mir… und am Abend waren wir zu einem tollen Dinner eingeladen. Der Samstag und Sonntag gehörte uns und zumindest am Samstag hatten wir das Glück von sommerlichen 22 Grad und der prallen Sonne unterstützt worden zu sein. Und auch wenn Wien es nicht vergönnt ist, einen Starbuckskaffee so zu machen, wie ihn den Rest der Welt macht, so bin ich natürlich auch hier unendlich dankbar für diese Gelegenheit. Also Kathi, solltest du das jetzt hier lesen – danke ich dir noch tausend Mal für alles! 🙂

Am Sonntag in Berlin angekommen, haben mich mein Liebster und Wilma vom Flughafen abgeholt und wir sind zum Abendessen in das neue Café von Attila Hildmann gefahren. Denkt von diesem Mann, was ihr wollt – ich habe über ihn schon alles gehört (hören müssen), aber wer mit dieser Erfolgsgeschichte eine Gastronomie betreibt, bei der er selbst kocht, putzt, bedient und nicht schläft, so nett und ehrlich interessiert zu seinen Gästen ist, der sich von Wilma hat erobern lassen und sich für all das nicht zu schade ist, der kann nicht so ein blöder Mensch sein, wie ihn alle immer gern darstellen. Ich bin überzeugt davon, dass er mit seinen Büchern und allen anderen Dingen, die er tut, mehr Menschen zum Veganer gemacht hat, als es jeder andere Mensch in Deutschland bislang konnte und auch erstmal können wird. Und wenn dieser jemand gern Porsche fährt, Mann, dann lasst ihn doch einfach. Vielleicht sollte man sich nicht immer an den negativen Dingen hochziehen und sich albern echauffieren, sondern viel eher mal den imaginären Hut ziehen und Leistung – auch von Fremden – anerkennen. Und vielleicht hat der so nette und fürsorgliche Attila seine Schuldigkeit bereits getan und sich seine verdammten Traumautos auch einfach verdient. So.

Das war es für heute aus meiner Insta World. Als nächstes gibt es wieder Klamotte, mal sehen, was dann kommt und nächste Woche Montag kommt dann wieder ein kleiner Instarückblick.

Bis bald.

It’s time! It’s Monday. That means: Welcome to my Insta World, Babes! I decided to post this category on Mondays, I think a short review for the last week is a good start to the new one. Due to my delay in the last week with the first post, this now follows directly. I’m very sorry about that, but it won’t happen again, so I hope you forgive me.

 

So let’s start with my last week. After I had returned from England and my beloved from Amsterdam, we didn’t throw any stones in Kreuzberg, we had a pretty average working day. We made the photos for the first look with the new name, which I still love. What do you say? Here is the link, please look at these pictures again. On Tuesday I finally received some glasses, among others one that I had bought myself before I knew I needed glasses if it would have been available. Today I have completed the order, delivery time is 5-13 business days. So, if we’re all lucky, next week we’ll be able to watch my new babies.

Wednesday was a small highlight. So I have not only met a good friend of mine, my dear Lis from Lisliebt took me to an opening. It was about a store / restaurant opening of the company Giovanni Rana, who are producing fresh dough pasta. And although I do not eat the pasta of this company myself, since they use eggs, this event was very special for me. Not only because I am super happy about the contact with Lis, but also because the Italian hospitality even went so far that I got my very own vegan fresh pasta with a delicious tomato sauce. So, dear Sarah, should you read this here – a thousand thanks for your cordiality and the great dinner!

The Thursday was somehow nonexistent, so we skip this and continue with Friday and the attached weekend. On Friday, I flew to Vienna, where I was invited by P2 Cosmetics. (For all those who have always asked themselves how the company name is pronounced, I can now say with certainty: It is pronounced in German, so Peeeeh Tsuaaaaaiiii.) And as if this had not already been cool enough, Cynthia was also invited and we could spent a bromantic weekend. On Friday afternoon there was a make-up workshop and I finally learned quite a lot here. Maybe this will be something with the makeup and me. In the evening we were invited to a dinner which was delicious. That vegan options though… they are just the bomb! Saturday and Sunday belonged to us and at least on Saturday we had been fortunate enough to have a little summer day with 22 degrees and the blazing sun. And even if Vienna is not able to make a starbucks coffee like the rest of the world, I am so so so grateful for this opportunity. So Kathi, if you should read this – I thank you a thousand times for everything! 🙂

On Sunday, my love and Wilma picked me up from the airport and we went to dinner for the new Café of Attila Hildmann. If you have never heard of him: he wrote like 5 cook books for vegan food and has his own branch of vegan products, all organic and fair traded. In Germany a lot of people blame him for his Porsches or for how he presents himself and I’d like to say something about that. As someone who worked in some kind of gastronomy I can tell you, if you are introducing your own café as such an successful and, well, rich man and you are cooking, cleaning, serving, not sleeping yourself and you are still so nice and interested to your guests, you are one hell of a good human being. He took his time for every guests, pet every single dog and brought them water. I am convinced that with his books and all the other products and things he does, he has made more people vegans than anyone else in Germany has ever been able to do. And if this someone likes to drive Porsche, man, just let him. Perhaps one should not always pull up on the negative things. And maybe the so nice and caring Attila has already done his duty and deserved his damn dream cars. So, could you just stop it? Thanks.

That’s it for today from my Insta World. Bye for now. See you soon with some fashion stuff.

Le temps est venu! Il est lundi. Alors: Bienvenue dans mon monde Insta, Babes! J’ai décidé de publier ce poste tous les lundis, j’aime ça. Malheureusement, le premier article de cette nouvelle catégorie et celui-ci se suivent, mais j’en suis sure que vous me pardonneriez.

 

Alors, commençons-nous. Après avoir retournée d’Angleterre nous avons seulement travaillé ce grand jour du 1er mai.. Nous avons pris les photos pour le premier article avec le nouveau nom, ce que j’adore encore. Que dites-vous?

Le mardi était un peu nul et c’est pourquoi nous nous tournons vers Mercredi qui était un jour adorable. Donc, non seulement je rencontré un bon ami à moi pour ma salade préférée, j’ai accompagnée Lis de lisliebt pour une ouverture de restaurant. C’était pour Giovanni Rana, une entreprise de pasta traditionelle. Et bien que je ne mange pas de pâtes de cette compagnie parce qu’ils contiennent d’oeufs, cet événement a été très spécial pour moi. Non seulement parce que je suis immensément heureuse de passer du temps avec Lis qui est justement adorable, mais aussi parce que l’hospitalité italienne m’a vraiement touchée. Ils ont même préparé des pâtes végétaliens avec une sauce tomates délicieuses juste pour moi! Merci pous tous!

Jeudi était aussi un peu comme le mardi, alors nous continuons avec le vendredi et le weekend. Le vendredi, j’étais invisté par P2 Cosmetics pour passer le week-end en Vienne avec Cynthia. Et comme si cela est aussi Cynthia ont pas été assez agréable, dans ce là le week-end donc nous avons passé un week-end absolument bromantique. Le vendredi après-midi, il y avait un cours de maquillage et j’ai appris vraiment beaucoup et le soir nous étions invités à un grand dîner. Le samedi et le dimanche nous appartenait. Et même si Vienne n’était pas capable de faire un café Starbucks comme il fait le reste du monde, je suis également très heureuse pour cette occasion.

Revenue le dimanche à Berlin, Robert et Wilma m’ont attendu à l’aéroport et nous avons pris le dîner à un nouveau café végétalien. C’était juste délicieux.

Alors, c’est tout de mon monde Insta pour cette semaine. Nous nous voyons dans quelques jours pour un article de tenue. A bientôt.