DEUTSCHENGLISH

Wenn man eine Kooperation mit einem Uhrenhersteller hat, liegt es sehr nahe, den dazugehörigen Blogbeitrag dem Thema „Zeit“ zu widmen. Ohne große Recherche bin ich mir sogar sehr sicher, dass jeder Blogger vor dieser Versuchung steht, da das Sinnieren darüber doch sehr schnell gemacht ist und ohne große Bemühung einen Hauch philosophischen Tiefgang bekommt. Ich werde mich dem also nicht hingeben und sage hierzu nur einen Satz, den mir mein Vater immer gesagt hat:

Zeit, Geld und Platz kann man nie genug haben.

Ich finde ja, viel passender kann man es nicht beschreiben und somit wird an dieser Stelle keine Ode an jene Freundschaften kommen, die man zu wenig sieht oder eine Weinerei über alle Workouts, die man nicht gemacht hat, weil keine Zeit. Viel eher geht es jetzt nun kurz darum, dass ich es in der letzten Zeit akzeptiert habe, welches Phänomen Zeit eigentlich ist. Und mit Phänomen meine ich Bastard. Im Grunde ist die Zeit nämlich immer gegen dich. Bist du auf einem unfassbar unangenehmen, schrecklichen Date und du traust dich des Anstandes halber nicht genau dies auszusprechen, kannst du davon ausgehen, dass die Sekunden wie Minuten oder Stunden vergehen. Beim Rumsitzen und warten ist dies ähnlich. Guckst du aber deine Lieblingsserie, sitzt mit deinen liebsten Freundinnen zusammen oder möchtest nur mal für eine Stunde auf eine Party gehen, sind in einem Augenblick mehrere Stunden vergangen und du musst entweder deine Couch und den Fernseher verlassen, dich von deinen Girls verabschieden oder mit Augenringen bis nach Mexico am nächsten Tag ins Büro gehen. Ganz übel wird es, wenn Zeit mit Kollege Kontostand in Verbindung gebracht wird: Bekommst du Gehalt, dauert es meist nur wenige Tage, bis dein royaler Lebensstil doch wieder recht bäuerlich wird. Hast du aber diesen Status erreicht, dauert es gefühlt wiederum mehrere Monate, bis du das kurze königliche Hoch erreicht hast.

Da man der Zeit aber leider nicht entgehen oder sie gar einfach ignorieren kann, hilft mir hier oft das von Mary Poppins besungene „Löffelchen voll Zucker“-Prinzip. Wenn du Dinge im Grund ihres Seins nicht ändern kannst, dann mache sie dir wenigstens so angenehm wie möglich. Hier wäre es: Bleibe einfach mal auf der Couch liegen und gucke weiter deine Serie, sag’ deinen Freundinnen nicht „tschüss“, sondern „bis bald“, kultiviere deine Augenringe. Oder du kaufst dir einfach eine schöne Uhr. Dann findest du die Zeit auf einmal nämlich gar nicht mehr so schlimm. Weil sie ist ja der Grund dafür, dass du eine Uhr überhaupt tragen kannst. Wenn du so eine schöne Uhr wie meine möchtest, dann bekommst du mit dem Code MALENAANGELIKA bekommst du dann sogar 15% Rabatt auf das gesamte Sortiment von Daniel Wellington*. Solltest du genau meine wollen, musst du mich entweder überfallen oder aber, du bestellst sie dir direkt. Hier hast du den Link dazu.

So, das war es jetzt von mir. Es ist Zeit sich zu verabschieden.

Ich sage aber nicht tschüss, sondern bis bald.

If you cooperating with a watchmaker, the obvious thing to do is to dedicate the blog post that goes with this cooperation to the topic „time“. Without having made a great research, I am quite sure that every blogger is faced with this temptation, since everyone would get the point easily and without a great effort you can even achieve a touch of philosophical depth. I won’t go this way and will only say one sentence that my father always told me:

You can never have enough time, money and space.

I find this pretty much on point and thus there will be no ode to those friendships that you see too little or a cry session about all the workouts you have not done because of a lack of time. It is about the fact that I have recently accepted the phenomenon of time. And with phenomenon I mean bastard. Basically, time is always against you. If you are on an incredibly unpleasant and really terrible date and you do not dare to say exactly that to the person opposite you, just for the sake of decency, you can assume that the seconds will take minutes or hours. While sitting around and waiting, this is similar. On the other hand, if you are watching your favorite series, sit with your favorite girlfriends or just want to go to a party for an hour, several hours will elapse in a moment and you will have to leave your couch and television, say goodbye to your girls or accept the plus size eye bags the next day. Even worse when time teams up with its colleague bank balance: If you get salary, it usually takes only a few days until your royal lifestyle becomes quite peasant again. However, once you have reached that status, you can have the impression that it takes several months until you reach the short royal high.

Since one cannot live without time nor simply ignore it, the „spoonful of sugar“ principle sung by Mary Poppins often helps me. If you cannot change things in the reason of their being, make them at least as comfortable as possible. In this case: Just lie on the couch and watch your series, do not tell your girlfriends „bye“, but „see you soon“, cultivate your eye bags as it is one of Chanel’s. Or you just buy a nice watch. When you have a stunning watch maybe time won’t be so bad anymore after all. Because time is the reason that you can wear a watch. And if you want such a nice watch as mine, then you get a 15% discount with the code MALENAANGELIKA on the whole range of Daniel Wellington*. If you want to have exactly mine, you must either rob me or, you order them directly. Here you have the link to it.

So, that’s all for now. I have to go now. But I won’t say goodbye, I’m saying: see you soon.













*In freundlicher Kooperation mit Daniel Wellington. <3